Bremer Seekajaktreffen

Norderney 2007

von Klaus Froehner

Wie in jedem Jahr so gab es auch in diesem Jahr wieder das Bremer Seekajaktreffen auf Norderney. Die Meldungen waren jedoch etwas spärlicher als sonst. Schade, denn die die nicht mit waren, haben mal wieder eine tolle Tour verpasst. Diese Wochenende bot alles an Variationen die man sich beim Küstenkanuwandern so vorstellen kann. Es ging los mit einem kräftigen Gewitter gleich nach dem Start in Nessmersiel, so zum Angewöhnen. Um nicht DER Blitzableiter im Watt zu werden haben wir uns nochmal ganz schnell zwischen die Ufer eines kleinen Entwässerungsbaches gedukt. Um dann die erste beste Lücke zu nutzen um weiterzupaddeln damit uns das Wasser nicht unterm "Hintern" wegläuft. Als dann weider die Sonne rauskam war der Rest der Anfahrt durch's Watt eine traumhafte Abendtour.

Am nächsten Morgen, wir mussten gar nicht so früh aufstehen, da die Tide an diesem Wochenende ja recht spät lag, sind wir dann zum Frühstück und zum Kurkonzert nach Juist gepaddelt. Auf dem Hinweg konnten wir, knapp drei Stunden nach Hochwasser, den direkten Weg durchs Gatt nehmen. Auf dem Rückweg sind wir, weil so scheunes Wetter war, weit aussen um die Robbenplate rum gefahren.

Kurz vor dem Hafen wurde dann das Geschrei der Möven deutlich lauter. Oder waren es doch nur die Kinder auf der Fähre die ihren "Paaapaaa" entdeckt hatten?

Am Sonntag Morgen hatten wir dann Zeit uns die Vorführungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Weststrand anzusehen. Der Rettungskreuzer "Bernhard Gruben" hatte sein Tochterboot ausgesetzt und am alten Rettungschuppen war das historische Pendant zusehen. Oben im Rettungsschuppen lief ein Film über die heutige Arbeit der DGzRS und im Erdgeschoss waren viele maritime Raritäten zu bewundern.

Da der Wind auf Süd-West 5Bft. aufgefrischt hatte haben wir uns für die Rückfahrt in zwei Gruppen aufgeteilt. Etwas spritziger trotz des Windschutzes der Insel war der seeseitige Trip aber auch die Tour durchs Watt hat Spass gemacht. Am Ende haben wir uns alle im hafen von Nessmersiel wiedergetroffen und freuen uns schon auf's nächste Jahr.